FBS Rohre

Pressemitteilung

Studierende im 5. Semester Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Köln am 14.12.2016 in der Vorlesung. Von links: Daniela Fiege, dahinter Prof. Günter Greitens.

FBS-Akademie bietet Profi-Wissenspaket für den Tiefbau

Aus der Praxis für die Theorie

Mit 10 Veranstaltungen startet die FBS-Akademie in das Jahr 2017. Unter dem Motto „aus der Praxis für die Theorie“ bietet die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e.V. (FBS) als Vertreterin aller namhaften Hersteller von Rohren und Schächten aus Beton und Stahlbeton in FBS-Qualität im Rahmen der FBS-Akademie ein Profi-Wissenspaket für den Tiefbau an. Das für Universitäten, Hoch-, Fach- und Berufsschulen kostenfreie Angebot enthält vier Module: ein FBS-Vortragspaket mit Power Points und Filmen, Gastvorlesungen, Praxistage sowie Werksbesichtigungen, um die Herstellung von Rohren und Schächten aus Beton und Stahlbeton in FBS-Qualität kennenzulernen.

Den Start der diesjährigen Veranstaltungsserie, die von Bettina Friedrichs, in der FBS verantwortlich für Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisiert wird, macht ein Praxistag im Januar mit 25 Studierenden der HS OWL beim Betonwerk Bieren in Bad Oeynhausen. Gastdozentin Dipl.-Ing. Daniela Fiege, Leiterin Kanalbau SWO Netze GmbH, stellt Details aus den Vorträgen „Planung und Bauausführung von Abwasserleitungen und –kanälen“ vor. Weiter geht es mit einer Vortragsveranstaltung für angehende Bautechniker im Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW e.V. am Standort Kerpen. Hans-Dieter Thale, FBS-Fachberater Nord-West, berichtet dort zum zweiten Mal über „FBS-Betonbauteile für Abwasserleitungen und –kanäle: Anforderungen, Einbau und Prüfungen“.
Neben diesen beiden Terminen organisiert die FBS 8 weitere Veranstaltungen. Z.B. treffen sich Lehrer des Carl-Benz Kolleg zu einer Werksbesichtigung bei der Firma Reiff-Beton GmbH & Co.KG während in Aachen und Oldenburg traditionell Gastvortragsveranstaltungen stattfinden. Im April wird ein weiterer Praxistag bei Finger Beton im Werk Sonneborn und eine Werksbesichtigung bei der Firma Schnurrer in Weiden durchgeführt werden.
Welche Ziele die FBS mit der Akademie verfolgt, erklärt Bettina Friedrichs: „Das Planen, Bauen und Instandhalten von Abwasserleitungen und –kanälen kommt in der Hochschulausbildung zu kurz. Genau hier setzen wir mit unserer FBS-Akademie an. Die Schüler und Studenten sollen schon den Schulen ein Wissenspaket an die Hand bekommen, welches Ihnen ermöglicht zu entscheiden, ob der Tiefbau eventuell ein späteres Berufsfeld sein könnte. Dafür können Sie bei uns außerdem in die Praxis hinein schnuppern, bei Werksbesichtigungen in unseren Mitgliedsfirmen und bei Vorträgen von unseren Referenten. Es ist schön, dass die Teilnehmer interessiert sind und für mich eine Motivation, weiter zu machen. Erfolg haben wir übrigens auch auf YouTube. 80.000 Klicks auf den Film „Produktion von Betonrohren“ und auf den neuen Film „Fachgerechter Einbau von FBS-Betonbauteilen für Abwasserleitungen und –kanäle“ zeigen, dass hier ein Bedarf besteht. Wir werden unseren Kanal „FBS_ROHRE“ daher in Zukunft auch weiter ausbauen.“

Auch die Mitgliedswerke der FBS profitieren von der FBS-Akademie. Peter Wolfstädter, BERDING BETON GmbH, Niederlassung Möhnesee-Wippringsen erklärt seine Motivation für die Nutzung der Praxistage: „Wir nutzen dieses Instrument, um bei unserem potentiellen Nachwuchs das Bewusstsein für das Thema Wasser und Abwasser zu schärfen. Nur wenn wir für dieses Thema sensibilisieren, gelingt es uns auch langfristig Interesse zu wecken und Mitarbeiter für die Planung und den Betrieb von unterirdischer Infrastruktur zu rekrutieren. So gesehen investieren wir mit den Praxistagen in die Zukunft für unseren Nachwuchs und damit für unseren Betrieb.“

Newsletter

FBS Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

mehr>>

FBS-Filme

FBS Videos

Hier können Sie sich alle Videos anschauen

mehr >>

Die FBS ist Mitglied in:

Aktionsgemeinschaft - Impulse pro Kanalbau
Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Deutsches Institut für Normung e.V.