3.02004-082008-11-19/ GXML Toolbox V2.0 R20070709ORCA AVA Professional Edition 15.00.000.2008-100FBS- AusschreibungstexteEUREuro83SelectCallEUREuro10FBS AusschreibungstexteAllTxtBoQLevelTitel2NoItem3Yes2MaterialLohnBetonrohre

Lieferbedingungen

Lieferung von FBS- Betonrohren nach DIN EN 1916 und

DIN V 1201 sowie den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 entsprechend den folgenden Belastungs- und Einbaubedingungen, frei Baustelle, mit voll ausgeladenen Schwerlastzügen, auf befahrbarer Straße, ohne Abladen. Sollte eine andere Lieferungsart in Frage kommen, ist dies vom Auftraggeber besonders anzugeben.

Die Rohre sind gemäß DIN V 1201, Abschnitt 7.3.3, und gemäß der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 (zu beziehen bei der FBS- Geschäftsstelle) fremdüberwacht durch folgende güteüberwachende Stelle (Zutreffendes ist vom Bieter anzukreuzen.):

Bund Güteschutz

Beton- und Stahlbetonfertigteile e.V.

Güteschutzverband Beton B II-Baustellen e.V.

Amtlich anerkanntes Prüfinstitut

Das Zertifikat nach DIN V 1201, Abschnitt 7.4, und der Nachweis der FBS-Qualität durch den ergänzenden Prüfbericht der güteüberwachenden Stelle werden auf Anforderung vorgelegt.

Die Dichtringe aus Elastomeren mit dichter Struktur und hohlraumfreiem Querschnitt gemäß DIN EN 681-1 in Verbindung mit DIN 4060 und den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 sind vom Rohrhersteller werkseitig vormontiert.

Belastungsbedingungen

Überdeckungshöheüber Rohrscheitel

min h =.............. m

max h = ............. m

Verkehrslast: SLW 60

SLW 30

LKW 12

UIC 71 mehrgleisig

UIC 71 eingleisig

Flugzeuglast BFZ ............

keine Verkehrslast

sonstige Belastungen:

entsprechend beiliegendem Belastungsschema:

z.B. Flächenlasten, Innendruck

Bodenarten (nach ATV-DVWK-A 127):

Leitungszone

Überschüttung

anstehender Boden

G1 - nichtbindiger Sand und Kies __ __ __

G2 - schwachbindiger Sand und Kies __ __ __

G3 - bindige Mischböden, Schluff __ __ __

G4 - bindige Böden, Ton __ __ __

sonstige Böden ...............

Verdichtungsgrad des anstehenden Bodens: ............... %

Abweichende Bodenkennwerte

des sonstigen Bodens: Wichte ............... kN/m³

Reibungswinkel ............... deg;

Verformungsmodul im maßgebenden

Spannungsbereich

von 0 bis ............... N/mm²

EB = ............... N/mm²

Baugrund unter dem Rohr:

__ wie anstehender Boden

__ sehr hart, steinig oder felsig

__ nicht tragfähiger Boden, Gründung der Rohrleitung auf:

...............

Tiefe dieser Gründung unter der Rohrsohle............... m

Grundwasser:

__ nicht vorhanden

__ vorhanden

Höhe über Rohrscheitel

max hw=.................m

Höhe unterhalb Rohrsohle

min hw= ............... m

Angriffsgrad nach DIN EN 206-1:

Grundwasser__schwach __ mäßig __ stark

Boden__ schwach __ mäßig __ stark

Abwasser (durchfließendes Wasser)

__ schwach __ mäßig __ stark

Bei Angriffsgrad bdquo;starkldquo; nach DIN EN 206-1 sowie bei Sulfatgehalten über 600 mg SO4-2 je 1l Wasser sind dem

Bieter die vollständigen Analysen zur Verfügung zu stellen.

Dies gilt ebenso, wenn der pH-Wert des Abwassers nach ATV-M 168 ständig unter 5,5 liegt.

Einbaubedingungen

Bettung nach DIN EN 1610 __ Bettung Typ 2 oder 3 (auf anstehendem Boden)

__ Bettung Typ 1 (Sand- oder Kies-Sand-Auflager)

__ Bettung auf Beton (Betonauflager)

Auflagerwinkel __ 60deg; (für Sonderfälle)

__ 90deg;

__ 120deg;

__ ............... deg;

Art des Einbaues

Grabenform weiter Graben,

Auffüllung oder Damm

Einzelgraben*

Mehrfachgraben*/**

Stufengraben*/**

*Lastmindernde Wirkung ansetzbar, da beide Grabenwände

auf Dauer erhalten bleiben.

Lastmindernde Wirkung nicht ansetzbar. __ **Längs- und Querschnitt beifügen. __

Grabenbreite in Höhe Rohrscheitel b = ............... m

Grabenbreite in Höhe Rohrsohle

einschl. Verbaudicke b = ............... m

Böschungswinkel ß

__ 45deg; __ 60deg; __ 90deg; __............ deg;

Bauausführung (nach ATV-DVWK-A 127)

Einbettungsbedingungen

 

B1

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden auch bei Trägerbohlverbau bzw. lagenweise in der Dammschüttung verdichtete Einbettung (ohne Nachweis des Verdichtungsgrades).

B2

Senkrechter Verbau innerhalb der Leitungszone mit Kanaldielen, die erst nach dem Verfüllen gezogen werden.

Verbauplatten und -geräte unter der Voraussetzung, dass die Verdichtung des Bodens nach dem Ziehen des Verbaus sichergestellt ist.

B3

Senkrechter Verbau innerhalb der Leitungszone mit Spundwänden oder Sichtspundwänden und Verdichtung gegen den Verbau. (Senkrechter Verbau mit Holzbohlen, Verbauplatten oder -geräten, die erst nach dem Verfüllen und Verdichten aus der Leitungszone entfernt werden, ist durch kein Rechenmodell erfassbar.)

B4

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden bzw. lagenweise in der Dammschüttung verdichtete Einbettung mit Nachweis der nach ZTVE-StB2 erforderlichen Proctordichte. Die Einbettungsbedingung B4 ist nicht anwendbar bei Böden der Gruppe G4.

Überschüttungsbedingungen (nach ATV-DVWK-A 127)

 

A1

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden verdichtete Grabenverfüllung auch bei Trägerbohlverbau (ohne Nachweis des Verdichtungsgrades).

A2

Senkrechter Verbau des Rohrgrabens mit Kanaldielen, die erst nach dem Verfüllen entfernt werden.

Verbauplatten oder -geräte, die bei der Verfüllung des Grabens schrittweise entfernt werden.

Unverdichtete Grabenverfüllung.

Einspülen der Verfüllung (nur geeignet bei Böden der Gruppe G1).

A3

Senkrechter Verbau des Rohrgrabens mit Spundwänden, Leichtspundprofilen, Holzbohlen, Verbauplatten oder -geräten, die erst nach dem Verfüllen entfernt werden.

A4

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden verdichtete Grabenfüllung mit Nachweis des nach ZTVE- StB erforderlichen Verdichtungsgrades. Die Überschüttungsbedingung A4 ist nicht anwendbar bei Böden der Gruppe G4.

Vorbemerkungen
0.000m

FBS- Betonrohre DN

Rohrform: B-K-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

 

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Betonrohre K-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Betonrohre DN

Rohrform: B-K-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Betonrohre K-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Betonrohre DN

Rohrform: B-KF-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Betonrohre KF-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Betonrohre DN

Rohrform: B-KF-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Betonrohre KF-GM mit Glockenmuffe DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe

(Abzweige) DN ...............

eingebaut in FBS- Betonrohre der Pos. ...............

aus (Material) ...............

Neigung 45deg;

Seitenzuläufe 45deg; eingebaut DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

eingebaut in FBS- Betonrohre der Pos. ...............

aus (Material) ...............

Neigung 90deg;

Seitenzuläufe 90deg; eingebaut DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

lose mitgeliefert

aus (Material) ...............

Neigung 45deg;

Seiten-Zuläufe 45deg; lose migeliefert DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

lose mitgeliefert

aus (Material) ...............

Neigung 90deg;

Seiten-Zuläufe 90deg; lose migeliefert DN
0.000Stck

Scheitel-Zuläufe (Abzweige) DN

eingebaut in FBS- Betonrohre der Pos................

aus (Material) ...............

Scheitelzuläufe eingebaut DN
0.000Stck

FBS- Krümmer DN

als Zulage zu Pos. ................

einschnittig aus 2 Segmenten

FBS- Krümmer einschnittig DN
0.000Stck

FBS- Krümmer DN

als Zulage zu Pos. ................

zweischnittig aus 3 Segmenten

FBS- Krümmer zweischnittig DN
0.000Stck

FBS- Gelenkstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

Ausführung: SS-Spitzende/Spitzende

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Gelenkstücke SS DN
0.000Stck

FBS- Gelenkstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

Ausführung:

SM-Spitzende/Muffe

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Gelenkstücke SM DN
0.000Stck

Stück FBS- Passstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

(Mindestabrechnungslänge je Passstück 1,00 m)

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS Passstücke DN
0.000Stck

FBS- Übergangsstücke DN

Übergang von DN ............... auf DN ...............

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Übergangsstücke DN
0.000Stck

FBS- Böschungsstücke

aus FBS- Betonrohren DN

als Zulage zu Pos. ...............

Neigung ............... deg;

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Böschungsstücke DN
0.000Stck

FBS- Anschlussstücke

für FBS- Betonrohre DN

der Pos. ...............

für eine Schachtwanddicke von ............... mm

FBS- Anschlussstücke DN
Stahlbetonrohre

Lieferbedingungen

Lieferung von FBS- Stahlbetonrohren nach DIN EN 1916 und DIN V 1201 sowie den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 entsprechend den folgenden Belastungs- und Einbaubedingungen, frei Baustelle, mit voll ausgeladenen Schwerlastzügen, auf befahrbarer Straße, ohne Abladen. Sollte eine andere Lieferungsart in Frage kommen, ist dies vom Auftraggeber besonders anzugeben.

Die Rohre sind gemäß DIN V 1201, Abschnitt 7.3.3, und gemäß der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 (zu beziehen bei der FBS- Geschäftsstelle) fremdüberwacht durch folgende güteüberwachende Stelle (Zutreffendes ist vom Bieter anzukreuzen.):

Bund Güteschutz

Beton- und Stahlbetonfertigteile e.V.

Güteschutzverband Beton B II-Baustellen e.V.

Amtlich anerkanntes Prüfinstitut

Das Zertifikat nach DIN V 1201, Abschnitt 7.4, und der Nachweis der FBS- Qualität durch den ergänzenden Prüfbericht der güteüberwachenden Stelle werden auf Anforderung vorgelegt.

Die Dichtringe aus Elastomeren mit dichter Struktur und hohlraumfreiem Querschnitt gemäß DIN EN 681-1 in Verbindung mit DIN 4060 und den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 sind vom Rohrhersteller werkseitig vormontiert.

 

Belastungsbedingungen

Überdeckungshöhe: über Rohrscheitel min h =............ m

max h = ...........m

Verkehrslast: SLW 60

SLW 30

LKW 12

UIC 71 mehrgleisig

UIC 71 eingleisig

Flugzeuglast BFZ ............

keine Verkehrslast

sonstige Belastungen: entsprechend beiliegendem Belastungsschema:

z.B. Flächenlasten, Innendruck __

Bodenarten (ATV-DVWK-A 127):

Leitungszone

Überschüttung anstehender Boden

G1 - nichtbindiger Sand und Kies __ __ __

G2 - schwachbindiger Sand und Kies __ __ __

G3 - bindige Mischböden, Schluff __ __ __

G4 - bindige Böden, Ton __ __ __

sonstige Böden ............... __ __ __

Verdichtungsgrad des anstehenden Bodens: ............... %

Abweichende Bodenkennwerte

des sonstigen Bodens: Wichte ............... kN/m³

Reibungswinkel............... deg;

Verformungsmodul im maßgebenden

Spannungsbereich

von 0 bis ............... N/mm²

EB = ............... N/mm²

Baugrund unter dem Rohr:

__ wie anstehender Boden

__ sehr hart, steinig oder felsig

__ nicht tragfähiger Boden, Gründung der Rohrleitung auf:...............

Tiefe dieser Gründung unter der Rohrsohle............... m

Grundwasser:__ nicht vorhanden

vorhandenHöhe über Rohrscheitel

max hw=............... m

Höhe unterhalb Rohrsohle

min hw = ............... m

Angriffsgrad nach DIN EN 206-1:

Grundwasser schwach mäßig stark

Boden schwach mäßig stark

Abwasser (durchfließen-

des Wasser) __ schwach __ mäßig __ stark

Bei Angriffsgrad bdquo;starkldquo; nach DIN EN 206-1 sowie bei Sulfatgehalten über 600 mg SO4-2 je 1l Wasser sind dem Bieter die vollständigen Analysen zur Verfügung zu stellen. Dies gilt ebenso, wenn der pH-Wert des Abwassers nach ATV-M 168 ständig unter 5,5 liegt.

Einbaubedingungen

Bettung nach DIN EN 1610 __ Bettung Typ 2 oder 3 (auf anstehendem Boden)

__ Bettung Typ 1 (Sand- oder Kies-Sand-Auflager)

__ Bettung auf Beton (Betonauflager)

Auflagerwinkel __ 60deg; (für Sonderfälle)

__ 90deg;

__ 120deg;

__ deg;

 

Art des Einbaues

Grabenform weiter Graben,

Auffüllung oder Damm

Einzelgraben*

Mehrfachgraben*/**

Stufengraben*/**

*Lastmindernde Wirkung ansetzbar, da beide Grabenwände

auf Dauer erhalten bleiben.

__Lastmindernde Wirkung nicht ansetzbar. __**Längs- und Querschnitt beifügen.

Grabenbreite in Höhe

Rohrscheitel

b = ............... m

Grabenbreite in Höhe Rohrsohle einschl. Verbaudicke b = ............... m

Böschungswinkel ß

__ 45deg; __ 60deg; __ 90deg; __......... deg;

 

Bauausführung (nach ATV-DVWK-A 127)

Einbettungsbedingungen

 

B1

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden auch bei Trägerbohlverbau bzw. lagenweise in der Dammschüttung verdichtete Einbettung (ohne Nachweis des Verdichtungsgrades).

B2

Senkrechter Verbau innerhalb der Leitungszone mit Kanaldielen oder Leichtspundprofilen (bis zu einer Profilhöhe von 80 mm), die erst nach dem Verfüllen gezogen werden.

Verbauplatten und -geräte unter der Voraussetzung, dass die Verdichtung des Bodens nach dem Ziehen des Verbaus sichergestellt ist.

B3

Senkrechter Verbau innerhalb der Leitungszone mit Spundwänden oder Sichtspundwänden und Verdichtung gegen den Verbau. Senkrechter Verbau mit Holzbohlen, Verbauplatten oder -geräten, die erst nach dem Verfüllen und Verdichten aus der Leitungszone entfernt werden, ist durch kein Rechenmodell erfassbar.)

B4

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden bzw. lagenweise in der Dammschüttung verdichtete Einbettung mit Nachweis der nach ZTVE-StB erforderlichen Proctordichte. Die Einbettungsbedingung B4 ist nicht anwendbar bei Böden der Gruppe G4.

Überschüttungsbedingungen (nach ATV-DVWK-A 127)

 

A1

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden verdichtete Grabenverfüllung auch bei Trägerbohlverbau (ohne Nachweis des Verdichtungsgrades).

A2

Senkrechter Verbau des Rohrgrabens mit Kanaldielen, die erst nach dem Verfüllen entfernt werden.

Verbauplatten oder -geräte, die bei der Verfüllung des Grabens schrittweise entfernt werden.

Unverdichtete Grabenverfüllung.

Einspülen der Verfüllung (nur geeignet bei Böden der Gruppe G1).

A3

Senkrechter Verbau des Rohrgrabens mit Spundwänden, Leichtspundprofilen,

Holzbohlen, Verbauplatten oder -geräten, die erst nach dem Verfüllen entfernt werden.

A4

Lagenweise gegen den gewachsenen Boden verdichtete Grabenfüllung mit Nachweis des nach ZTVE-StB erforderlichen Verdichtungsgrades. Die Überschüttungsbedingung A4 ist nicht anwendbar bei Böden der Gruppe G4.

Vorbemerkungen
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-K-FM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer

(nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Falzmuffe (FM)

 

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre K-FM mit Falzmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-K-FM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Falzmuffe (FM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre K-FM mit Falzmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-KF-FM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Falzmuffe (FM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre KF-FM mit Falzmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-KF-FM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Falzmuffe (FM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre KF-FM mit Falzmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-K-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer

(nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

 

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre K-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-K-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre K-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-KF-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende in einer Kammer (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre KF-GM mit Glockenmuffe DN
0.000m

FBS- Stahlbetonrohre DN

Rohrform: SB-KF-GM Typ 2 DIN EN 1916
und DIN V 1201

fest in der Muffe eingebaut

Dichtmittel: auf dem Spitzende vor einer Schulter (nur ab DN 1300 möglich)

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

Glockenmuffe (GM)

Lastklasse (bemessen): LC ..............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC .............

Stahlbetonrohre KF-GM mit Glockenmuffe DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe

(Abzweige) DN

eingebaut in FBS- Stahlbetonrohre der Pos. ...............

aus (Material) ...............

Neigung 45deg;

Seitenzuläufe 45deg; eingebaut DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

eingebaut in FBS- Stahlbetonrohre der Pos. ...............

aus (Material) ...............

Neigung 90deg;

Seitenzuläufe 90deg; eingebaut DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

lose mitgeliefert

aus (Material) ...............

Neigung 45deg;

Seiten-Zuläufe 45deg; lose migeliefert DN
0.000Stck

Seiten-Zuläufe (Abzweige) DN

lose mitgeliefert

aus (Material) ...............

Neigung 90deg;

Seiten-Zuläufe 90deg; lose migeliefert DN
0.000Stck

Scheitel-Zuläufe (Abzweige) DN

eingebaut in FBS- Stahlbetonrohre der Pos................

aus (Material) ...............

Scheitelzuläufe eingebaut DN
0.000Stck

FBS- Krümmer DN

als Zulage zu Pos. ................

einschnittig aus 2 Segmenten

FBS- Krümmer einschnittig DN
0.000Stck

FBS- Krümmer DN

als Zulage zu Pos. ................

zweischnittig aus 3 Segmenten

FBS- Krümmer zweischnittig DN
0.000Stck

FBS- Gelenkstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

Ausführung: SS-Spitzende/Spitzende

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Gelenkstücke SS DN
0.000Stck

FBS- Gelenkstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

Ausführung:

SM-Spitzende/Muffe

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Gelenkstücke SM DN
0.000Stck

FBS- Passstücke DN

als Zulage zu Pos. ...............

(Mindestabrechnungslänge je Passstück 1,00 m)

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS Passstücke DN
0.000Stck

FBS- Übergangsstücke DN

Übergang von DN ............... auf DN ...............

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Übergangsstücke DN
0.000Stck

FBS- Böschungsstücke

aus FBS- Stahlbetonrohren DN

als Zulage zu Pos. ...............

Neigung ............... deg;

Angaben des Bieters:

Baulänge ............... m

Stückgewicht ............... t

FBS- Böschungsstücke DN
0.000Stck

FBS- Anschlussstücke

für FBS- Stahlbetonrohre DN

der Pos. ...............

für eine Schachtwanddicke von ............... mm

FBS- Anschlussstücke DN
Stahlbetonvortriebsrohre

Lieferbedingungen

Lieferung von FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohren nach

DIN EN 1916, DIN V 1201 und den erhöhten

Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1

entsprechend den folgenden Belastungs- und Einbaubedingungen, frei Baustelle, mit voll ausgeladenen Schwerlastzügen, auf befahrbarer Straße, ohne Abladen.

Sollte eine andere Lieferungsart in Frage kommen, ist

dies vom Auftraggeber besonders anzugeben.

Die Rohre sind gemäß DIN V 1201, Abschnitt 7.3.3, und

gemäß der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 (zu beziehen

bei der FBS- Geschäftsstelle) fremdüberwacht durch

folgende güteüberwachende Stelle (Zutreffendes ist vom

Bieter anzukreuzen.):

Bund Güteschutz

Beton- und Stahlbetonfertigteile e.V.

Güteschutzverband Beton B II-Baustellen e.V.

Amtlich anerkanntes Prüfinstitut

Das Zertifikat nach DIN V 1201, Abschnitt 7.4, und der Nachweis der FBS-Qualität durch den ergänzenden Prüfbericht der güteüberwachenden Stelle werden auf Anforderung vorgelegt.

Die Dichtringe aus Elastomeren mit dichter Struktur und hohlraumfreiem Querschnitt gemäß DIN EN 681-1 in Verbindung mit DIN 4060 und den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 1 sind vom Rohrhersteller werkseitig vormontiert.

Belastungsbedingungen

Überdeckungshöhe: über Rohrscheitel

min h = ............... m

max h = ...........hellip;. m

Verkehrslast: SLW 60

SLW 30

LKW 12

UIC 71 mehrgleisig

UIC 71 eingleisig

Flugzeuglast BFZ ...............

keine Verkehrslast

sonstige Belastungen: entsprechend beiliegendem Belastungsschema:

z.B. Flächenlasten, Innendruck

Bodenarten (ATV-A 161): Überschüttungbereich

anstehender Boden in Höhe Rohr

G1-nichtbindiger Sand und Kies __ __

G2-schwachbindiger Sand und Kies __ __ G3-bindige Mischböden, Schluff __ __ G4-bindige Böden, Ton __ __

sonstige Böden*.............. __ __

*bei Fels ist ATV-A 161 nicht gültig

von ATV-A 161,

Tabelle 1, abweichende

Bodenkennwerte: Wichte ................ kN/m³

Reibungswinkel ............... deg;

Erddruckverhältnis im Bau k2=................

Erddruckverhältnis im Betrieb K2 =..........

Grundwasser: __ nicht vorhanden

__ vorhanden

Höhe über Rohrscheitel max hw=..........m Höhe unterhalb Rohrsohle min hw =.....m

Angriffsgrad nach DIN EN 206-1:

Grundwasser schwach mäßig stark

Boden __ schwach __ mäßig __ stark

Abwasser (durch-
fließendes Wasser) schwach mäßig stark

Bei Angriffsgrad bdquo;starkldquo; nach DIN EN 206-1 sowie bei Sulfatgehalten über 600 mg SO4-2 je 1l Wasser sind dem Bieter die vollständigen Analysen zur Verfügung zu stellen. Dies gilt ebenso, wenn der pH-Wert des Abwassers nach ATV-M 168 ständig unter 5,5 liegt.

Bauausführung

Vortriebsdaten:

erforderliche Vortriebskraft kN

Vortriebslänge ............... m

Vortriebstrasse

- gerade ohne klaffende Fugen __

- gerade mit klaffenden Fugen (Steuerungen) __

- planmäßige Kurven mit klaffenden Fugen __

- kleinster Kurvenradius ............... m

Schmierung beim Vortrieb

mit Bentonit o.ä. __

ohne Schmierung __

Verpressen nach beendetem Vortrieb

mit Dämmer o.ä. __

keine Verpressung nach Vortrieb __

Durchführung ohne Druckluft __

mit Druckluft in

Stahlbetonrohren __

mit einem max. Luftdruck pi = ............... bar

Vorbemerkungen
0.000m

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN

einschl. Dichtmittel

Rohrform: SB-VT-K-VM Typ 2 DIN EN 1916 und DIN V 1201

Baulänge: ............... m

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ............... t

Rohrverbindung:

mit Falz

Länge ............... mm

Tiefe ............... mm

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

Ausführung nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN
0.000m

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN

einschl. Dichtmittel

Rohrform: SB-VT-K-VM Typ 2 DIN EN 1916 und DIN V 1201

Baulänge: ............... m

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ............... t

Rohrverbindung:

mit losem Stahlführungsring

Länge ............... mm

Dicke ............... mm

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

Ausführung nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN
0.000m

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN

einschl. Dichtmittel

Rohrform: SB-VT-K-VM Typ 2 DIN EN 1916 und DIN V 1201

Baulänge: ............... m

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ............... t

Rohrverbindung:

mit eingebautem Stahlführungsring

Länge ............... mm

Dicke ............... mm

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

Ausführung nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

FBS- Stahlbeton-Vortriebsrohre DN
0.000Stck

FBS- Passrohre DN

als Zulage zu Pos. ...............

(Mindestabrechnungslänge je Passrohr 1 m)

FBS- Passrohre DN
0.000Stck

Anfangsrohre

nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

als Zulage zu Pos. ...............

Anfangsrohre
0.000Stck

FBS- Dehner-Vorlaufrohre

nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

als Zulage zu Pos. ...............

FBS- Dehner-Vorlaufrohre
0.000Stck

FBS- Dehner-Nachlaufrohre

nach beiliegender Zeichnung Nr. ...........

als Zulage zu Pos. ...............

FBS- Dehner-Nachlaufrohre
0.000Stck

FBS- Auspreßstutzen ............... Zoll

mit Innengewinde und Stopfen, eingebaut in die

Vortriebsrohre der Pos. ...............

FBS- Auspreßstutzen ............... Zoll
0.000m

FBS- Sonderausbildung von Vortriebsrohren

nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

als Zulage zu Pos. ...............

FBS- Sonderausbildung von Vortriebsrohren
Schachtbauwerke

Lieferbedingungen

Lieferung von FBS- Schachtfertigteilen nach DIN EN 1917, DIN V 4034-1 und den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 2 entsprechend den folgenden Belastungs- und Einbaubedingungen, frei Baustelle, mit voll ausgeladenen Schwerlastzügen, auf befahrbarer Straße, ohne Abladen. Sollte eine andere Lieferungsart in Frage kommen, ist dies vom Auftraggeber besonders anzugeben.

Die FBS- Schachtfertigteile sind gemäß DIN V 4034-1, Abschnitt 7.3.3, und gemäß der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 2 (zu beziehen bei der FBS- Geschäftsstelle) fremdüberwacht durch folgende güteüberwachende Stelle (Zutreffendes ist vom Bieter anzukreuzen.):

Bund Güteschutz

Beton- und Stahlbetonfertigteile e.V.

Güteschutzverband Beton B II-Baustellen e.V.

Amtlich anerkanntes Prüfinstitut

Das Zertifikat nach DIN V 4034-1, Abschnitt 7.4, und der Nachweis der FBS- Qualität durch den ergänzenden Prüfbericht der güteüberwachenden Stelle werden auf Anforderung vorgelegt.

Die Dichtringe aus Elastomeren mit dichter Struktur und hohlraumfreiem Querschnitt gemäß DIN EN 681-1 in Verbindung mit DIN 4060 und den erhöhten Anforderungen der FBS- Qualitätsrichtlinie Teil 2 werden vom Rohrhersteller mitgeliefert.

Belastungsbedingungen

Verkehrslast: SLW 60 __

SLW 30 __

LKW 12 __

UIC 71 mehrgleisig __

UIC 71 eingleisig __

Flugzeuglast BFZ ............... __

keine Verkehrslast __

sonstige Belastungen: entsprechend beiliegendem Belastungsschema:

z.B. Flächenlasten, Innendruck __

Bodenarten (ATV-A 127): anstehender Boden

G1 - nichtbindiger Sand und Kies __

G2 - schwachbindiger Sand und Kies __

G3 - bindige Mischböden, Schluff __

G4 - bindige Böden, Ton __

sonstige Böden ............... __

Grundwasser: __ nicht vorhanden

__ vorhanden

Höhe über Fließsohle max hw = ............... m

Höhe unterhalb Fließsohle min hw = ................ m

Angriffsgrad nach DIN EN 206-1:

Grundwasser __ schwach __ mäßig __ stark

Boden __ schwach __ mäßig __ stark

Abwasser (durch-
fließendes Wasser) __ schwach __ mäßig __ stark

Bei Angriffsgrad bdquo;starkldquo; nach DIN EN 206-1 sowie bei Sulfatgehalten über 600 mg SO4-2 je 1l Wasser sind dem Bieter die vollständigen Analysen zur Verfügung zu stellen. Dies gilt ebenso, wenn der pH-Wert des Abwassers nach ATV-M 168 ständig unter 5,5 liegt.

Einbaubedingungen

Baugrund unter dem Schacht: __wie anstehender Boden

__sehr hart, steinig oder felsig

__nicht tragfähiger Boden, Gründung des Schachtes auf:

...............

Tiefe dieser Gründung ............... m

Statik:

Bei Einbautiefen >10 m oder von der Verkehrslast SLW 60 abweichenden ungünstigeren Belastungsfällen ist ein gesonderter statischer Nachweis erforderlich, der z.B. im Gegensatz zu den Mindestwanddicken der DIN V 4034-1 zu größeren Wanddicken führen kann. Insofern ist in solchen Fällen die Höhe des Schachtbauwerkes anzugeben.

Die Verfüllung richtet sich nach DIN EN 1610.

Vorbemerkungen

Belastungsbedingungen

Verkehrslast: SLW 60

SLW 30

LKW 12

UIC 71 mehrgleisig

UIC 71 eingleisig

Flugzeuglast BFZ ...............

keine Verkehrslast

sonstige Belastungen: entsprechend beiliegendem Belastungsschema:

z.B. Flächenlasten, Innendruck

Bodenarten (ATV-A 127): anstehender Boden

G1 - nichtbindiger Sand und Kies

G2 - schwachbindiger Sand und Kies

G3 - bindige Mischböden, Schluff

G4 - bindige Böden, Ton

sonstige Böden ...............

Grundwasser: nicht vorhanden

vorhanden

Höhe über Fließsohle max hw = ............... m

Höhe unterhalb Fließsohle min hw = ................ m

Angriffsgrad nach DIN EN 206-1:

Grundwasser __ schwach __ mäßig __ stark

Boden __ schwach __ mäßig __ stark

Abwasser (durch-
fließendes Wasser) __ schwach __ mäßig __ stark

Bei Angriffsgrad bdquo;starkldquo; nach DIN EN 206-1 sowie bei Sulfatgehalten über 600 mg SO4-2 je 1l Wasser sind dem Bieter die vollständigen Analysen zur Verfügung zu stellen. Dies gilt ebenso, wenn der pH-Wert des Abwassers nach ATV-M 168 ständig unter 5,5 liegt.

Einbaubedingungen

Baugrund unter dem Schacht: wie anstehender Boden

sehr hart, steinig oder felsig

nicht tragfähiger Boden, Gründung des Schachtes auf:

...............

Tiefe dieser Gründung ............... m

Statik:

Bei Einbautiefen >10 m oder von der Verkehrslast SLW 60 abweichenden ungünstigeren Belastungsfällen ist ein gesonderter statischer Nachweis erforderlich, der z.B. im Gegensatz zu den Mindestwanddicken der DIN V 4034-1 zu größeren Wanddicken führen kann. Insofern ist in solchen Fällen die Höhe des Schachtbauwerkes anzugeben.

Die Verfüllung richtet sich nach DIN EN 1610.

Belastungsbedingungen,Einbaubedingungen
0.000Stck

FBS- Schachtunterteile DN

FBS- Schachtunterteil SU-M Typ 2 DIN EN 1917

und DIN V 4034-1

nach beiliegender Zeichnung Nr. ...............

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ................ t

FBS- Schachtunterteile DN
0.000Stck

FBS- Fußauflagerring DN

FBS- Fußauflagering FAR-M Typ 2 DIN EN 1917

und DIN V 4034-1

einschl. Dichtmittel

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

FBS- Fußauflagering DN
0.000Stck

FBS- Schachtringe DN

FBS- Schachtring SR-M DN x 1000 Typ 2 DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

einschl. Dichtmittel

Regelbauhöhe: 1000 mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ...............t

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

FBS- Schachtringe DN
0.000Stck

FBS- Schachtringe DN

FBS- Schachtringe SR-M DN x 500 Typ 2 DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: 500 mm

Agaben des Bieters:

Hersteller ................

Stückgewicht ...............t

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

FBS- Schachtringe DN
0.000Stck

FBS- Schachtrohre DN

SB-K-FM (oder GM) DN x l (= Bauhöhe) Typ 2 DIN EN 1916 und DIN V 1201

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

Stückgewicht ...............t

Lastklasse (bemessen): LC ...............

Lastklasse (Scheiteldruckversuch): LC ...............

FBS- Schachtrohre DN
0.000Stck

FBS- Übergangsringe

 

FBS- Übergangsringe UER-M DN1/DN2 x h Typ 2

DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Übergang von DN ............... auf DN ................

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

Stückgewicht ............... t

FBS- Übergangsringe
0.000Stck

FBS- Übergangsplatten

FBS- Übergangsplatten UEP-M DN1/DN2 x h Typ 2

DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Übergang von DN ............... auf DN ...............

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ...............t

FBS- Übergangsplatten
0.000Srtc

FBS- Schachthälse

FBS- Schachthälse SH-M DN1/625 x h Typ 2

DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Übergang von DN ............... auf DN 625

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

Stückgewicht ...............t

FBS- Schachthälse
0.000Stck

FBS- Abdeckplatten

FBS- AbdeckplattenA P-M DN1/625 x h Typ 2

DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Mit statisch erforderlicher Bewehrung

Übergang von DN ............... auf DN 625

einschl. Dichtmittel

Bauhöhe: ............... mm

Angaben des Bieters:

Hersteller ...............

FBS- Abdeckplatten
0.000Stck

FBS- Auflageringe

FBS- Auflagering AR-V 625 x 60

Typ 2 DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Bauhöhe: 60 mm

verschiebesicher

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

FBS- Auflageringe 60 mm
0.000Stck

FBS- Auflageringe

FBS- Auflagering AR-V 625 x 80

Typ 2 DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Bauhöhe: 80 mm

verschiebesicher

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

FBS- Auflageringe 80 mm
0.000Stck

FBS- Auflageringe

FBS- Auflagering AR-V 625 x 100

Typ 2 DIN EN 1917 und DIN V 4034-1

Bauhöhe: 100 mm

verschiebesicher

Angaben des Bieters:

Hersteller ................

FBS- Auflageringe 100 mm